26.07.2020 B2 auch im R├╝ckspiel mit Sieg FFV Damen - ESV Lok B2 1:4 (0:3)


Mit einem Feuerwerk begannen die Lok-Jungs das Spiel. Schon nach acht Minuten lagen sie durch die Tore von Djabrai Djabrailov und Devon Rothe mit 2:0 in Front (5., 8.). Und es hätten sogar in dieser Phase noch mehr sein können. Die erste gute Möglichkeit der Damen des FFV durch Kimberly Albeno nach 22 Minuten, die aber in Torwart Arian Ostrowski ihren Meister fand. Durch die überlegene Schnelligkeit der Loks-Junioren, die aber zu fahrlässig mit ihren Chancen umgingen und es auch zu viel mit weiten Bällen versuchte, konnte nur noch Julian Schlöffel nachlegen (39.). Das vierte Tor nach Pause (55.) wieder durch Djabrai Djabrailov, schien den B-Junioren zu genügen. Die Damen des FFV kamen jetzt mit sehr viel Mut. Immer wieder war es Katja Groll, die Loks Torhüter prüfte. Den verdienten Ehrentreffer bereitete sie vor. Nachdem Mandy Uhl in der 88. Minute per Heber nur den Innenpfosten traf, schob sie Vorlage von Katja Groll dann in der Schlussminute über die Linie. Traurig nur, dass zum Spielbeginn kein Schiedsrichter, trotz bereits langer Ansetzung erst zur Halbzeit erschien. Bis dahin hatte FFV-Torwarttrainer Stephan Ruch aber keine Mühe, als er als Schiri einsprang.