23.02.20 Männerteams unterliegen deutlich


Es gibt so Wochenenden in einem Verein, die zum vergessen. Mit Testspielen noch unterwegs, musste sich zuerst die zweite Männerelf bei Blau-Weiß 52 mit 0:3 geschlagen geben (siehe Fotos). Und das mit einer völlig verkorksten 1.Halbzeit. Zu weit weg vom Ball und dem Spielgeschehen, vor allem bei allen drei Toren. Das wollten sie in den zweiten 45 Minuten wieder wett machen. Es gelang auch, aber nur spielerisch. Mehr als eine Handvoll Möglichkeiten für ein Tor, dabei nun auch sehr sicher in der Abwehr, konnten sie das Ergebnis nicht mehr korrigieren.

Lok II: Oschmann, Weidenbach, Voigt, Schulz, Bruß, Björn, Czejka, Kuhs, Höhne, Schaller, Noßmann; eingewechselt: Frank, O. Mbye, Hellwig. Tore: 1:0 Naranjo (22.), 2:0 Hellmund (25.), 3:0 Schönteich (45.).

Die erste Mannschaft beim Kreisoberligisten FC Union Erfurt zu Gast, kam noch mehr unter die Räder. Zwar mit viel Engagement, aber mit sechs Toren Unterschied. Doch da muss man ganz klar einen Mithelfer erwähnen, den Schiedsrichter. Vier Tore davon aus mehr als abseitsverdächtiger Position stießen Trainer Borris mehr als mächtig auf. Aber auch das sehr couragierte Auftreten der Unioner, die mit vielen direkten Bällen Loks Spiel immer wieder entgegen kamen. Vor allem ihre Sturmspitze Früh profitierte davon, auch wenn es immer wieder Abseits war…, außer dem letzten Tor...

Lok: Schmidt, Buschmann, Wolf, Rabe, Clausnitzer, Reinhardt, Helmdag, Lange, Götze, Gräf-Pleschke, Müller; eingewechselt: Sabbagh, Frenzel, Talbi, O. Mbye. Tore: 1:0, 2:0 Raßbach (13., 18.), 3:0, 4:0 Früh (47., 80.), 5:0 Hoffmann (81.), 6:0 Früh (83.).

 

Beim Nachwuchs des ESV Lok, hier schon mit Nachholspielen der Meisterschaft, lief es etwas besser. Die C1 in Schmira lief lange einem Rückstand gegen den SV Empor nach, gewann aber noch mit 2:1. Tom-Eric Löser und der eingewechselte Johannes Haring trafen in der zweiten Halbzeit.

Ebenso knapp, mit einem 3:2-Sieg, eroberten sich die B1 wieder die Tabellenspitze in der Kreisoberliga. Im Spiel am Wustrower Weg gegen Büßleben mussten sie zweimal eine Führung aus der Hand geben, bevor das Siegtor drei Minuten vor Schluss von Sadamuddin Mohammadi fiel.

Keine Chance hatten dagegen unsere D1 im Heimspiel gegen den SC 03 Weimar. Zur Pause schon mit zwei Toren im Rückstand, verloren sie 0:6.

Auch zwei Testspiele kamen noch zur Austragung. Die B2 in Oberheldrungen gewann 5:1 und die E3 ein Testspiel bei GW II mit 2:1.